19.
März 2022 | Muttenz

Tagung «Mixed Reality im Bildnerischen Gestalten: Schnittstellen im Kontinuum zwischen physischen und virtuellen Bildwelten»

Die Erweiterung der Realität über virtuelle (Bild-)Welten stellt auch in der Kunst ein zentrales Thema dar und bietet für den Fachunterricht Bildnerisches Gestalten zahlreiche Anschlussmöglichkeiten. Sich kritisch und reflektiert mit Virtualität und Realität auseinanderzusetzen, sich in unterschiedlichen Wirklichkeiten zu verorten und persönliche Vorstellungen zu erweitern, bieten Potenziale und fordern den Fachunterricht heraus. Zudem wirft der Einsatz digitaler Medien zur Unterstützung des Lernens eine Vielzahl an Fragen auf und wird an Hochschulen zu einem zentralen Themenfeld der kunstpädagogischen Lehre. Die Tagung «Mixed Reality im Bildnerischen Gestalten: Schnittstellen im Kontinuum zwischen physischen und virtuellen Bildwelten» fragt nach fachdidaktischen Konzepten des Umgangs mit unterschiedlichen Wirklichkeiten im Bildnerischen Gestalten sowie nach konkreten (unterrichts-)praktischen Umsetzungen. 

Der erste Teil der Tagung wurde im März 2021 als digitales Symposium durchgeführt. In diesem zweiten Teil werden begonnene Diskurse und die gemachten Erfahrungen mit Mixed Reality aufgenommen, ausgetauscht und für das Bildnerische Gestalten diskutiert. Angeboten werden hierfür ein Keynote, ein Marktplatz mit unterschiedlichen Angeboten zum offenen Austausch, stufenbezogene Impulsbeiträge mit Workshop-Charakter sowie eine abschliessende Podiumsdiskussion. Die Tagung wird von Arbeitsgruppe «Kunst & Bild» der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL) in Zusammenarbeit mit der Professur für Didaktik in Kunst und Design der PH FHNW organisiert. 

Ort 

Campus Muttenz der PH FHNW 

Anmeldung 

Anmeldefrist bis 31. Januar 2022

Datum

19.03.2022
Zeit
09 Uhr– 15:30 Uhr

Ort
Muttenz

Themen