Bildungswettbewerbe
Fremdsprachen

Kreatives Schreiben über Sprachgrenzen hinweg

Die aktuelle Ausgabe des Sprachwettbewerbs Linguissimo steht unter dem Motto «Geräusche». Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren und Schulklassen der Sekundarstufe II können zwei Texte einreichen und mit etwas Glück am Finale in Yverdon teilnehmen. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2022. 

Bild: Linguissimo

Vom Rauschen des Autoverkehrs in der Stadt bis zum Bimmeln der Kuhglocken auf dem Land – die Welt ist voller Geräusche. Um Geräusche dreht sich auch alles bei der neusten Ausgabe des nationalen Sprachwettbewerbs Linguissimo. Zu diesem Stichwort können Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren sowie Schulklassen der Sekundarstufe II einen Text verfassen und zusammen mit einem Bild auf der interaktiven Schweizer Karte der Linguissimo-Website hochladen. Zudem sollen sie in einem zweiten kurzen Text eine persönliche Erfahrung mit der Mehrsprachigkeit beschreiben. 

Zweisprachige Tandems im Finale 

Die Verfasserinnen und Verfasser der 30 kreativsten Beiträge werden an das Finalwochenende in Yverdon eingeladen. Dort werden sie von Schweizer Autorinnen und Autoren in deren Schreibtechniken einweiht, bevor sie in zweisprachigen Tandems eine kurze Science-Fiction- oder Fantasy-Geschichte schreiben. Der Preis für die drei besten Tandems ist eine Reise in eine europäische Metropole oder an einen Schweizer Kulturanlass. Zudem gibt es 500 Franken für die Klassenkasse zu gewinnen. 

Pädagogisches Dossier verfügbar 

Für die Integration von Linguissimo in den Unterricht stehen kostenlose didaktische Empfehlungen für Lehrpersonen zur Verfügung. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2022. Mit dem Wettbewerb will das Forum Helveticum die Verständigung und den Austausch zwischen jungen Menschen aus den verschiedenen Sprachregionen unseres Landes fördern und sie in der praktischen Anwendung der Landessprachen bestärken. 

Datum

14.12.2021

Autor
pd/mw

Themen