Delegiertenversammlung

Die Delegiertenversammlung ist das oberste Organ des LCH. Ihre Sitzungen sind für Verbandsmitglieder öffentlich. 

Zusammensetzung

  • 1 gewählter Standesvertreter/gewählte Standesvertreterin pro Kantonalsektion 
  • 1 weiterer gewählter Vertreter/weitere gewählte Vertreterin für angefangene 
1000 Sektionsmitglieder
  • 2 gewählte Vertreter/Vertreterinnen pro Stufen- und Fachverband bzw. gemäss PrK-Reglement 
(Art. 6)
  • Vertreter/Vertreterinnen der assoziierten Organisationen gemäss Kooperationsverträgen


Beratende Stimmen

  • Mitglieder der Geschäftsleitung LCH 
  • verantwortliche/r Redaktor/in der Verbandszeitschrift 
  • Präsidenten/Präsidentinnen der Rechnungsprüfungskommission, der Ständigen Kommissionen 
und der Stufen- und Fachkommissionen


Die Aufgaben der Delegiertenversammlung 

A. DIE RICHTLINIEN

  • Beschlussfassung über verbandspolitische Grundsätze und Rahmenbedingungen der Verbandstätigkeit. 



B. DIE ORDENTLICHEN JAHRESGESCHÄFTE 

  • Genehmigung der Jahresberichte 
  • Genehmigung der Jahresrechnungen 
  • Genehmigung der Jahresplanung, der Budgets und Festsetzung der Beiträge sowie der 
Zahlungstermine 
  • Festsetzung der Fondseinlagen 
  • Genehmigung des Fachtagungsbudgets. 


C. WAHLEN

  • Wahl der Geschäftsleitung und der leitenden Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen 
  • Wahl der Rechnungsprüfungskommission 
  • Wahl der Mitglieder des Stiftungsrats der Solidaritäts- und Ausbildungsstiftung 
  • Einsetzen von ständigen Kommissionen. 


D.
AUFNAHME BZW. AUSSCHLUSS VON MITGLIEDSORGANISATIONEN 

  • Aufnahme bzw. Ausschluss von Kantonalsektionen und Stufen- und Fachverbänden 
  • Aufnahme bzw. Ausschluss von assoziierten Organisationen durch Genehmigung bzw. 
Kündigung des Kooperationsvertrages. 


E.
VERHANDLUNGEN 

  • Rekurse gegen Beschlüsse der Präsidentenkonferenz 
  • Behandlung von Anträgen 
  • Beschluss über länger andauernde Verbindungen zu anderen Organisationen 
  • Beschluss über verbandseigene Institutionen 
  • Ernennung der Ehrenmitglieder 
  • Statutenrevision (gem. Art. 40)



Einberufung der ordentlichen Delegiertenversammlung 

  • Die ordentliche Delegiertenversammlung findet jährlich statt. 
  • Die Ankündigung der Delegiertenversammlung erfolgt mindestens sechs Wochen vorher durch die 
Geschäftsleitung bei gleichzeitiger Zustellung der provisorischen Traktandenliste, der Beschlussdokumente und der Wahlvorschläge an die Mitglieder. 
  • Die definitive schriftliche Einladung erfolgt mindestens drei Wochen vor der Delegiertenversammlung. 

  • Die Geschäftsleitung kann in dringenden Fällen die Frist für die Einberufung und Ankündigung der Traktanden oder eines einzelnen Traktandums auf zehn Tage verkürzen. 

Download:  Statuten des LCH (PDF 2.2 MB)

top
# #