Dokumente-Details

Mit der Übernahme des Lehrplans 21 in den Kantonen entsteht ein überregionaler Lehrmittelmarkt. Damit müsste die Auswahlmöglichkeit unter verschiedenen Lernmaterialangeboten zunehmen. Kantonale Monopole und Obligatorien ohne Auswahlmöglichkeiten passen nicht mehr zum harmonisierten Bildungsraum. Auf der Sekundarstufe II ist die Lehrmittelfreiheit bereits weitgehend gegeben. Ein praktikables Geschäftsmodell für modulares digitales Lernmaterial auf Schulservern muss rasch entwickelt werden. Für einen differenzierenden Unterricht in heterogenen Klassen sind dringend passende Lehrmittel zu erstellen.

Dieses Positionspapier wurde am 3.4.2017 ergänzt. 

Download
Positionspapier LCH: Lehrmittel (PDF 256 KB)

top
# #