Agenda

Im Kurs lernen die Teilnehmenden Kampfesspiele® als Methode der Gewaltprävention kennen und können nachvollziehen, wie es jemandem geht, der kämpft. Dabei wird auch der theoretische Hintergrund der Kampfesspiele als gewaltpräventiver, geschlechtsspezifischer Ansatz erläutert. Kampfesspiele sind keine Kampfspiele, kein Kampfsport, keine Selbstverteidigung und kein Abhärtungstraining. Der Kurs bietet durch das Erleben von Arbeitsweise und Methodik viele Anregungen und Materialien für die eigene berufliche Praxis.

Der Kurs soll die Konfliktlösung der Schüler und Schülerinnen unterstützen. Wesentliches Ziel ist ein positiver Umgang mit männlicher Kraft und Aggression zu finden. Erlebbar wird auch der Unterschied von Kampf und Gewalt, von Fairness und Gemeinheit, von Miteinander und Gegeneinander. Die Teilnehmenden sind dann in der Lage, mit ihrer Klasse bzw. Gruppe Regeln und Massnahmen auszuhandeln und konsequent umzusetzen.

Datum
Samstag, 16. November 2019

Zeit
09.00 bis 17.00 Uhr

Ort
Fachstelle jumpps Jungen- und Mädchenpädagogik, Zentralstrasse 156, Zürich

Kosten
CHF 250

Anmeldung und weitere Informationen
Anmeldefrist bis 19. Oktober 2019, www.jumpps.ch/weiterbildung/aktuelle-kurse 

top


# #