Artikel

«Akte Grüninger» für Schulen

07.02.2014 - Der neue Schweizer Film «Akte Grüninger» feierte an den 49. Solothurner Filmtagen vom 23. Januar 2014 Weltpremiere. Seither ist er in den Deutschschweizer Kinos zu sehen. Der Film über den Schweizer Polizeihauptmann Paul Grüninger, der vor dem Zweiten Weltkrieg viele Juden rettete, bietet für Schulen nützliches Unterrichtsmaterial an. 

(bm) Unmittelbar vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges rettete Paul 
Grüninger bis zu 3600 Juden das Leben. Er datierte deren Einreisevisa vor oder fälschte Dokumente, um ihnen die sofortige Einreise in die Schweiz zu ermöglichen. Wegen Amtspflichtverletzung wurde er später zu einer Geldstrafe verurteilt und ohne Anspruch auf Rente vom Dienst suspendiert. Erst viele Jahre nach seinem Tod wurde er rehabilitiert. In "Akte Grüninger" übernimmt Stephan Kurt die Rolle dieses tragischen Helden, der sich in grosse Gefahr begibt, um Menschen vor dem Tod zu retten. Untersuchender Bundespolizist und Grüningers Kontrahent ist Robert Frei, gespielt von Max Simonischek. Regie führte Alain Gsponer («Rose», «Lila, Lila», «Der letzte Weynfeldt»).


Für den Film "Akte Grüniger" hat das Zent­rum Ge­schichts­di­da­ktik und Erinnerungs­kulturen (ZGE) der PHLU speziell für Schulen Unter­richts­mate­rial entwickelt. 

Weitere Informationen und Unterrichtsmaterialien: Akte Grüninger

top


# #