Artikel

Berührung unter der Lupe

01.02.2019 – Die Sendung «Input» auf Radio SRF3 widmete sich am 27. Januar 2019 dem Thema «Bitte (nicht) berühren!». Dass Berührungen für den Menschen wichtig sind und dass es dabei auch Grenzen zu akzeptieren gilt, war eines der Themen. Dabei wurde auch auf den Leitfaden «Integrität respektieren und schützen» des LCH hingewiesen.

Eine Hand auf die Schulter legen, eine Umarmung, ein Handschlag – Berührungen gehören zum Alltag. Doch manche Menschen sehnen sich nach mehr Berührungen, das hat eine nicht-repräsentative Online-Befragung der SRF-Gesundheitssendung «Puls» 2018 ergeben. Ebenfalls aufgenommen hat das Thema kürzlich die Hintergrundsendung «Input» von Radio SRF3. Sie hat neben den positiven Aspekten auch thematisiert, dass sich oft die Frage stellt, ob und in welchem Rahmen Berührungen angebracht sind. Als Beispiel führte Redaktorin Mariel Kreis Reglementierungen an Schulen auf und wies dabei auf den Leitfaden «Integrität respektieren und schützen» des LCH hin. 

Leitfaden: Balance zwischen Nähe und Distanz
Der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz hat das Thema 2014 in der ersten Ausgabe des Leitfadens aufgegriffen, 2017 erschien eine zweite, erweiterte Auflage. Nähe und Distanz gehören zum Berufsalltag von Lehrerinnen und Lehrern. «Sie müssen die Balance finden zwischen einer angemessenen, klar gestalteten Nähe, die Lehren und Lernen ermöglicht, und einer ebenso klar definierten körperlichen und emotionalen Distanz zu Kindern und Jugendlichen», hält der LCH im Leitfaden fest. Im Leitfaden finden sich fünf Fallbeispiele unter dem Stichwort «Berühren»: Kinder trösten, Jugendliche aufmuntern oder loben, Hilfestellungen und Unterstützung geben, Körperkontakt situativ einsetzen und mit dem Körper arbeiten. Zu jedem dieser fünf Beispiele finden sich im Leitfaden pädagogische Überlegungen, juristische Hinweise, Merkpunkte sowie der Verweis auf ähnliche Situationen. 


Integrität von Schülerinnen und Schülern, aber auch von Lehrpersonen schützen

Dass der Schutz von Integrität weitere Bereiche betrifft, zeigen auch die anderen Beispiele, die im Leitfaden im Kapitel «Integrität von Schülerinnen und Schülern respektieren und schützen» aufgeführt sind. Sie sind den Bereichen Sehen/Schreiben, Sprechen und Begegnen zugeordnet. So wird beispielsweise angesprochen, was eine Lehrperson beachten sollte, wenn sie eine Schülerin oder einen Schüler tadelt, die oder der den Unterricht wiederholt stört. Der Leitfaden thematisiert zudem, wie bei Integritätsverletzungen interventiert werden kann. In der zweiten Auflage von 2017 findet sich zusätzlich das Kapitel «Integrität von Lehrpersonen respektieren», in dem besprochen wird, dass auch Lehrpersonen Grenzen setzen sollen und dürfen, um ihre Integrität zu schützen. (dc, Foto: Thinkstock/monkeybusinessimages)

Weitere Informationen
1. Auflage des Leitfadens LCH «Integrität respektieren und schützen» als Broschüre bestellen
2. Auflage des Leitfadens LCH herunterladen
«Bitte (nicht) berühren!» (Radio SRF 3, Input, 27.01.2019)
Bitte berühren! (SRF 1, Puls, 03.09.2018)

top


# #