Artikel

Förderung für Kinder in Bergregionen

01.04.2019 – Die Pestalozzi-Stiftung will die hohe Qualität des Bildungsstandortes Schweiz weiter fördern und die Chancengleichheit von jungen Menschen in Berg- und Randregionen voranbringen. Zum vierten Mal verleiht sie daher in Zusammenarbeit mit dem LCH den Frühförderungspreis für Schweizer Berggebiete. Teilnahmeschluss ist der 15. Juni 2019.

Für den Lernerfolg von Kindern ist eine qualitativ gute und frühe Bildung und Förderung gemeinsam mit der elterlichen Erziehung eine wesentliche Voraussetzung, damit sie ihrer natürlichen Neugier nachgehen und die Welt Stück für Stück entdecken können. Qualitativ hochstehende Betreuungsstrukturen im Vorschulalter stellen einen idealen Rahmen für die Frühförderung dar. Während in städtischen Agglomerationen Frühförderungsinstitutionen vorhanden sind, ist das Angebot für Kinder aus Berggebieten noch immer beschränkt.


Die Pestalozzi-Stiftung will die hohe Qualität des Bildungsstandortes Schweiz weiter fördern und die Chancengleichheit von jungen Menschen in Berg- und Randregionen weiter voranbringen. Deshalb macht sie sich für die Frühförderung stark. In diesem Bestreben wird die Pestalozzi-Stiftung vom Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH unterstützt. In diesem Jahr wird der Frühförderungspreis der Pestalozzi-Stiftung für Schweizer Berggebiete zum vierten Mal verliehen. Die Jury setzt sich aus Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammen.

Bewerben können sich bis am 15. Juni 2019 öffentliche und private Einrichtungen, die bereits ein Projekt im Bereich Frühförderung, das heisst für Kinder bis Schuleintritt, realisiert haben oder solche, die eine Idee für ein Projekt haben und diese umsetzen möchten. Der Preis ist mit CHF 20'000 dotiert. (pd; Foto: zVg)

Weitere Informationen

www.fruehfoerderungspreis.ch 

top


# #