Artikel

Gesund und stressfrei unterrichten

27.03.2018 – Das Angebot «Schule handelt – Stressprävention am Arbeitsplatz» hat zum Ziel, die Gesundheit von Lehrpersonen zu verbessern. Das Angebot entstand aus dem dreijährigen Pilotprojekt «S-Tool in Schulen». Aufgrund der positiven Evaluationsergebnisse des Pilotprojekts können nun alle Schulen der Deutschschweiz das Angebot nutzen.

Eine im Auftrag des LCH durchgeführte Studie zeigte, dass 70 Prozent der Deutschschweizer Lehrpersonen Teilzeit arbeiten, ein Drittel davon aus gesundheitsrelevanten Gründen. Um die Gesundheitsförderung an Schulen zu verbessern, hat RADIX, das Kompetenzzentrum für Entwicklung und Umsetzung von Massnahmen der öffentlichen Gesundheit, im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz das nachhaltige Angebot «Schule handelt – Stressprävention am Arbeitsplatz» entwickelt. Das Angebot umfasst eine systematische Online-Befragung, auf deren Grundlage individuelle, ganzheitliche Massnahmen zur Gesundheitsförderung an Schulen geplant und umgesetzt werden.

Das vorausgegangene Pilotprojekt «S-Tool in Schulen» haben von 2014 bis 2017 verschiedene Schulen der Kantone Bern und Schwyz getestet. In der abschliessenden Evaluation im vergangenen Jahr hat sich das Angebot als praxistauglich erwiesen. Aufgrund der positiven Evaluationsergebnisse kann RADIX im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz das Angebot weiterführen und dieses sämtlichen Schulen der Deutschschweiz zur Verfügung stellen. Nach dem Erfolg in der Deutschschweiz plant RADIX zudem, das Projekt auch in die Westschweiz auszuweiten. Ab 2018 wird dafür in zwei Kantonen das Pilotprojekt «L’école en action – prévention du stress au travail» getestet. (pd/ff; Foto: Thinkstock/coscaron)

Weitere Informationen
www.schule-handelt.ch

top


# #