Artikel

Ohne Grenzen: Europäische Tage des Denkmals

27.08.2018 – Zum 25-Jahr-Jubiläum bieten die Europäischen Tage des Denkmals vom 1. bis zum 23. September 2018 Einblick hinter die Kulissen wertvoller Bauten und Bräuche. Unter dem Titel «Ohne Grenzen» machen sie an über 350 Orten und in über tausend Veranstaltungen im ganzen Land das Schweizer Kulturerbe für alle zugänglich.

Die Schweiz ist stark durch lokale Eigenheiten geprägt: verschiedenste Dialekte, Landschaften, Baustile und Bräuche sind aus unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsweisen entstanden. Die 25. Europäischen Tage des Denkmals bieten die Gelegenheit, dieses fest in der Gegenwart und Gesellschaft verankerte Kulturerbe kennenzulernen. An über 350 Orten in der ganzen Schweiz zeigen Fachleute und Freiwillige dem Publikum, was Bauten, Fundstätten und Traditionen auszeichnet und was diese für sie bedeuten.

Zu ihrem 25-Jahr-Jubiläum finden die Europäischen Tage des Denkmals in einem besonderen Format statt. Nicht wie gewohnt an einem einzigen Wochenende, sondern einmalig gleich an vier Wochenenden vom 1. bis zum 23. September 2018 stellt jeweils eine Region ihr kulturelles Erbe vor. Den Auftakt macht am 1. und 2. September die Romandie mit den drei zweisprachigen Kantonen Bern, Freiburg und Wallis. Am 8. und 9. September folgen die Innerschweizer Kantone sowie Solothurn, Graubünden und Tessin. Am 15. und 16. September ist die Ostschweiz mitsamt dem Kanton Zürich und dem Fürstentum Liechtenstein an der Reihe. Den Abschluss bilden am 22. und 23. September die Kantone Aargau, Basel-Landschaft und Basel-Stadt.

An den Europäischen Tagen des Denkmals ist das Motto «Ohne Grenzen» Programm: Die rund tausend Veranstaltungen laden dazu ein, Grenzen nicht nur geographisch, sondern auch sprachlich, chronologisch, materiell oder sozial zu überschreiten. Angesichts dieser Vielfalt wird schnell klar: Das Kulturerbe an sich gibt es nicht. Was es ist, was es der Gesellschaft bringt und was es ihr wert ist, muss ständig neu verhandelt werden.

Die Europäischen Tage des Denkmals erlauben seit 1994 einem breiten Publikum kostenlosen Zugang zu historisch bedeutenden Bauten. Sie stehen unter dem Patronat von Bundesrat Alain Berset und werden von der Nationalen Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE koordiniert. Die Denkmaltage finden jeweils in 50 europäischen Ländern statt, bis zu 20 Millionen Menschen nehmen daran teil. (pd/mw; Foto: NIKE)

Weitere Informationen
www.hereinspaziert.ch 

top


# #