Artikel

Spezialprogramm im Olympischen Museum

07.05.2018 – Das Olympische Museum in Lausanne bietet vom 4. Juni bis 6. Juli 2018 ein besonderes Programm für Klassen auf Schulreise. Für den Spezialpreis von sieben Franken pro Eintritt können die Schülerinnen und Schüler nicht nur das Museum besuchen, sondern auch in Workshops etwa ein fiktives Olympia-Plakat gestalten.

Frühlingszeit ist Schulreisezeit – auch im Olympischen Museum in Lausanne, das vom 4. Juni bis 6. Juli 2018 ein Spezialprogramm für Schulreisen anbietet. Mit dem Kauf einer Eintrittskarte zum Vorzugspreis von sieben Franken pro Schülerin und Schüler erhalten Schulklassen Zugang zu den Dauer- und Sonderausstellungen des Museums sowie zu drei Themenworkshops nach Wahl und auf Reservation. Dies können beispielsweise «Destination Olympia» über die Geschichte der Olympischen Spiele oder «Jeder ist anders, jeder ist ein Gewinner» über die olympischen Werte sein.

Bis 15. März 2019 wird ausserdem der praxisbezogene Multimedia-Workshop «Design dein Olympia» zur visuellen Identität der Olympischen Spiele angeboten. Die Schülerinnen und Schüler entdecken zunächst historische Olympia-Plakate. Mit Hilfe von grafischen Elementen, die sie zusammenfügen und anordnen, machen sie sich mit der visuellen Sprache eines Plakats vertraut. Anschliessend gestalten sie ein fiktives Plakat, um ihre Vision der Olympischen Jugendspiele von Lausanne 2020 zu vermitteln.

Während des Besuchs des Olympischen Museums können Lehrpersonen auch auf sogenannte TOM Coaches zählen: Diese professionellen Mediatoren passen sich dem Alter der Schulklasse an. Zur Vor- und Nachbereitung können sie die Dokumentation von TOM Schools nutzen, die eine grosse Auswahl an Merkblättern oder Aufgabenmappen umfasst. Das thematisch geordnete Lehrmaterial ist auf Deutsch, Französisch und Englisch verfügbar und kann kostenlos auf der Museumswebsite heruntergeladen werden. (pd/mw; Foto: The Olympic Museum)

Anmeldung und weitere Informationen
www.olympic.org/museum 

top


# #