Artikel

Stereotype Geschlechterrollen verabschieden

25.07.2018 – In ihrer neuen Broschüre «Kinder- und Jugendmedien mit vielfältigen Geschlechterrollen» stellt die Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich eine Auswahl an Büchern und Medien ohne starre Geschlechterzuordnungen vor. Die Broschüre kann kostenlos bestellt oder heruntergeladen werden.

Die Heldinnen und Helden in diesen Büchern und Medien sind wild, laut und abenteuerlustig. Sie können aber auch ihre Gefühle zeigen und offen darüber sprechen – unabhängig von ihrem Geschlecht. Da ist zum Beispiel das Buch über die Pakistanerin Malala, die innerhalb von zwei Jahren vom Opfer zur Friedensnobelpreisträgerin wird. Oder die Geschichte der Löwin, die den Löwen verlässt, weil sie lieber einen Partner hätte, der auch mal weint. Ein weiteres Buch erzählt die Geschichte von Gidd, der Angst vor dem Schwimmen hat. Erst als er mit anderen über seine Ängste spricht, lernt er, wie er damit umgehen kann. Anhand dieser Medien sollen Kinder und Jugendliche eine Welt kennenlernen, «die nicht durch starre Geschlechterrollen begrenzt ist», wie es in der Meldung der Fachstelle für Gleichstellung heisst.

Die Broschüre stellt über 40 Bücher sowie mehrere Filme und Hörspiele vor. Sie richtet sich neben Eltern auch an Lehrpersonen, die eine Klassenlektüre suchen. Die Bücher sind in die Altersgruppen 2 bis 6 Jahre, 7 bis 12 Jahre und 12 bis 17 Jahre aufgeteilt. Sie sind im Handel und in den meisten Fällen auch in der Pestalozzi Bibliothek Zürich erhältlich. Herausgegeben wurde die Broschüre von der Fachstelle für Gleichstellung Stadt Zürich, dem Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien und der Pestalozzi-Bibliothek Zürich. Sie steht auf der Website der Fachstelle zum Download bereit und kann kostenlos bestellt werden. (pd/aw; Foto: Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich)

Weitere Informationen
https://www.stadt-zuerich.ch/

top


# #