Artikel

Treffpunkt der Bildung in Bern

20.09.2018 – Vom 7. bis 9. November 2018 heissen die Swissdidac und Worlddidac Bern ihre Besucherinnen und Besucher auf dem Bernexpo­-Gelände willkommen. Die nationale Weiterbildungsplattform für Bildungsverantwortliche zeigt neue Trends und bietet in Foren und Workshops die Möglichkeit zur Vertiefung.

Wie sieht das Klassenzimmer von morgen aus? Wie revolutioniert die Digitalisierung den Schulunterricht? Spannende Fragen, zu denen die Swissdidac und Worlddidac Bern die Antworten liefern. Die Veranstaltung auf dem Bernexpo-Gelände dauert vom 7. bis 9. November 2018 und dient zur persönlichen Weiterbildung und zum Austausch mit Bildungsfachleuten aus dem In- und Ausland. In Workshops und Referaten lernen die Besucherinnen und Besucher innovative Bildungslösungen und Good-Practice-Beispiele kennen. Die Erziehungsdirektion des Kantons Bern rückt beispielsweise die Schul- und Unterrichtsentwicklung anhand von drei Filmpremieren in den Fokus. Gezeigt werden unter anderem «FLY mit Rückenwind», ein Porträt der Tagesschule Schwabgut in Bern sowie ein Beitrag über das Schulzentrum Längenstein in Spiez, wo Schülerinnen und Schüler Schule machen.

Foren für Weiterbildung, Mittelschule und Berufsbildung
Die fortschreitende Digitalisierung hat Auswirkungen auf die Schule, den Unterricht, das Lernen und Lehren sowie auf die Zusammenarbeit im Team. Das Forum Weiterbildung setzt sich deshalb unter dem Titel «analog.digital» mit Fragen auseinander, die die Schule aktuell und in Zukunft herausfordern und verändern. Am Forum Mittelschule thematisiert Franz Eberle, Professor für Gymnasial- und Wirtschaftspädagogik an der Universität Zürich, die theoretischen und empirischen Hintergründe sowie das Konzept der basalen fachlichen Kompetenzen für allgemeine Studierfähigkeit und deren Bedeutung für die gymnasialen Bildungsziele. In Workshops werden die didaktischen Möglichkeiten in den verschiedenen Fächern vertieft. Von ausgebildeten Berufsleuten wird zunehmend erwartet, dass sie sich Wissen und Können selbstverantwortlich und weitgehend eigenorganisiert aneignen. Diese Lernfähigkeit muss am Arbeitsplatz, in der Schule und in überbetrieblichen Kursen erworben werden. Das Forum Berufsbildung konzentriert sich auf den Lernort Berufsfachschule und auf die Zusammenarbeit zwischen dem Allgemeinbildenden und dem Berufskundlichen Unterricht.

Innovationen im Bildungsbereich
Die Start-up-Zone der Swissdidac und Worlddidac Bern bietet innovativen Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern die Chance, ihre Produkte und Dienstleistungen zur Bildung zu präsentieren. Der Bereich ist Ausstellungsfläche, Begegnungszone und Innovationshub zugleich. Über 200 Ausstellende aus dem In- und Ausland zeigen an der Swissdidac und Worlddidac Bern ein umfassendes Angebot. So präsentiert beispielsweise die Lernwolke ein Lernprogramm im Fachbereich Deutsch mit individuellem Wortschatz-, Zeitformen-, Grammatik- und Rechtschreibtraining. Computational Thinking verbindet mathematisch-analytisches Denken mit Naturwissenschaften, Informatik, Bereichen aus der Informations- und Kommunikationstechnik (MINT-Fächer) und sogar Sprachwissenschaften. Alexander Repenning, Professor für Informatische Bildung an der Fachhochschule Nordwestschweiz, und sein Team erklären den Teilnehmenden, wie computerbasiertes Denken funktioniert. Der Vortrag soll die Besucherinnen und Besucher für die Module Medien und Informatik im Lehrplan 21 wappnen. (pd; Foto: Claudia Baumberger)

Download
Programm Stand LCH (PDF 60 KB)

Weitere Informationen
www.swissdidac-bern.ch 
www.worlddidac-bern.com 

top


# #