Medienmitteilungen

LCH-Lohnforderung 2010: Ausgleich von Rückständen und eine generelle Reallohnerhöhung von 1 bis 2%

Die Löhne der Lehrpersonen sind in der Vergangenheit im Vergleich mit anderen Branchen ins Hintertreffen geraten. Diese Rückstände sind in den Jahren des Wirtschaftswachstums nicht beseitigt worden. Der LCH fordert eine generelle Reallohnerhöhung von 1 bis 2 % und appelliert an Kantone und Gemeinden, ihre Verantwortung als öffentliche Arbeitgeber wahrzunehmen. Nur wenn die Löhne der Lehrpersonen mit vergleichbaren in der Privatwirtschaft mithalten, sind längerfristig qualifizierte Männer und Frauen für diesen Beruf zu gewinnen.

Medienmitteilung Lohnforderung 2010 (PDF 51 KB)

top


# #