Top-Nachrichten V1

Anzeige der nächsten 5 News-Einträge mit Definition, dass «Top-Nachrichten» vor den anderen Einträgen angezeigt werden. Die Ausgabe der Einträge ist auf einen Monat beschränkt. Mit dieser Einstellung können bis zu 5 Top-Nachrichten angezeigt werden.

Lehrplan
Religion
Schulfächer

ERG wird in St. Gallen rein schulisches Fach

25.11.2020 – Im Kanton St. Gallen konnten Schülerinnen und Schüler bisher im Wahlpflichtfach «Ethik, Religionen, Gemeinschaft» zwischen dem Angebot der Schule und dem der Landeskirchen wählen. Mit dieser schweizweit einzigartigen Lösung ist ab 2021 Schluss. Der Kantonale Lehrerinnen- und Lehrerverband St. Gallen (KLV SG) begrüsst diesen Schritt. 
Bildungswettbewerbe

Neue Ausgabe von Linguissimo lanciert

23.11.2020 – Kreatives Schreiben über die Sprachgrenzen hinweg: Der Sprachenwettbewerb Linguissimo ist nicht nur eine interessante Ergänzung für den Unterricht, sondern eröffnet auch die Chance, 500 Franken für die Klassenkasse zu gewinnen. Anmeldeschluss ist am 31. Januar 2021.
Kinderrechte

Perspektive der Kinder zeigen

20.11.2020 – Heute ist Tag der Kinderrechte. Kinder sollen politisch gehört werden. Die Social-Media-Aktion von Alliance Enfance rückt die Kinderrechte in den Fokus: Teilnehmende machen ein Foto aus der Kinderperspektive, versehen es mit Text und Hashtags und posten es auf Facebook, Twitter oder Instagram.
Coronavirus
Gesundheit von Lehrpersonen
Gesundheit von Schülerinnen und Schülern
Raumluft

LCH fordert für Schulen mobile Raumluftreiniger

18.11.2020 – Die SRF-Sendung «Kassensturz» vom 17. November 2020 greift das Thema Lufthygiene in Schulzimmern auf. Dagmar Rösler, Zentralpräsidentin LCH, erklärt darin, dass in einigen Schulzimmern aus baulichen Gründen nicht ausreichend gelüftet werden kann. Für diese Räume fordert der Verband als schnelle Lösung mobile Luftreinigungsgeräte. 
Kinderbetreuung

Berufskompatible Kinderbetreuung sicherstellen

17.11.2020 – Wer in ländlichen Regionen dauerhaft eine berufskompatible Kinderbetreuungsinfrastruktur bereitstellen will, muss Nachteile der geringeren Bevölkerungsdichte und der kleinräumigen Strukturen überwinden. Ein Leitfaden der Fachhochschule Graubünden zeigt mögliche Organisations- und Kooperationsformen.