Arbeitsrecht
Standespolitik

Delegiertenversammlung LCH in Windisch

Was sollten Lehrpersonen über ihre Rechte wissen? Welche rechtliche Stellung hat die Schule im öffentlichen Bildungssystem? Die Delegiertenversammlung des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH vom 18. Juni 2016 in Windisch widmete sich dem Schwerpunktthema Schul- und Personalrecht.

Der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH hat das Schul- und Personalrecht zum Schwerpunkt seiner Delegiertenversammlung vom 18. Juni 2016 in Windisch gemacht.

Referate 
Hans Ambühl, Generalsekretär EDK, ging in seinem einführenden Referat der Frage nach, auf welchen Rechtsgrundlagen unser öffentliches Bildungssystem aufgebaut ist und welche rechtliche Stellung darin die einzelne Schule hat. Welche Herausforderungen sich aus der rechtlichen Stellung der Lehrpersonen in den Bereichen Personalrecht, Unterricht und Elternarbeit ergeben, versuchte dem gegenüber Peter Hofmann von der Fachstelle Schulrecht GmbH in seinem Vortrag zu beantworten.

Podiumsdiskussion 
Die Fachpersonen Manfred Dubach (Geschäftsführer alv), Bernard Gertsch (Präsident VSLCH), Franziska Gschwend (Bildungsdepartement SG) und Franziska Peterhans (Zentralsekretärin LCH) vertieften einzelne Fragestellungen im anschliessenden Podiumsgespräch, das unter der Leitung von Ursula Fraefel stattfand.

Die Delegiertenversammlung LCH wurde von Beat W. Zemp, Zentralpräsident LCH, eröffnet. Grussworte überbrachten Regierungsrat Alex Hürzeler, Bildungsdirektor des Kantons Aargau, sowie Elisabeth Abbassi, Präsidentin des Aargauischen Lehrerinnen- und Lehrerverbands alv.

Die ausführliche Berichterstattung zur Delegiertenversammlung LCH können Sie in der Ausgabe von BILDUNG SCHWEIZ 7-8 | 2016, die am 28. Juni erscheinen wird, nachlesen.

 

Datum

19.06.2016

Ort
Windisch

Themen