Diversity

Diversität gehört in die Schule

Die Schule soll die zunehmende Vielfalt und Diversität in der Gesellschaft abbilden. Dies fordert Bruno Rupp, Vorstandsmitglied der Interessengemeinschaft «Vielfalt in der Schule». Im Kurzinterview mit www.LCH.ch spricht er über die Ziele der IG. 

Bild: Marc Renaud

Die Interessengemeinschaft (IG) «Vielfalt an der Schule» ist die informelle Nachfolgerin des aufgelösten Vereins «Männer an die Primarschule». Weshalb vertrittst du den LCH in beiden Organisationen? 

Für die Vertretung im Verein «Männer an die Primarschule» (MaP) wurde ich als Mitglied der Geschäftsleitung LCH mandatiert. Einerseits war es das Ziel, die Informationskanäle des LCH für die Anliegen des Vereins zu nutzen. Andererseits ging es darum, die diversen Projekte umzusetzen und zu begleiten, die finanziell durch das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann namhaft unterstützt wurden. Nach der Auflösung von MaP haben ehemalige Vorstandsmitglieder die IG Vielfalt an der Schule gebildet. Ich bin zwar seit letztem Sommer nicht mehr Mitglied der GL LCH, führe das Mandat aber noch bis Sommer 2022 weiter. 

Weshalb ist es so wichtig, die Vielfalt an der Schule zu fördern? 

Die Vielfalt prägt unsere Gesellschaft. Die Schule bietet zahlreiche Möglichkeiten, Gemeinschaft zu erfahren, Verschiedenheit wertzuschätzen und die Chancengerechtigkeit zu fördern und zu leben. Die Lehrpersonen sind Vorbilder für die Schülerinnen und Schüler. Gerade auch deshalb sollen sie zunehmend die aktuelle Gesellschaft abbilden. 

Die IG organisiert am 4. Mai eine sogenannte Pitch Night. Was erhoffst du dir vom Anlass? 

An der Pitch Night werfen verschiedenste Menschen aus dem Schulbereich ihren ganz persönlichen wie auch ihren professionellen Blick auf die Vielfalt der Erwachsenen an der Schule. Nach den Statements bleibt genügend Zeit, um Fragen zu stellen und sich auszutauschen. Mit dieser Veranstaltung will die IG Menschen und Institutionen zusammenbringen, die ähnliche Ziele verfolgen. Dabei kann die IG unterschiedlichste Menschen vernetzen und mögliche Kooperationen fördern. 
 

Datum

08.04.2022

Autor
Maximiliano Wepfer

Themen