Standespolitik

Erhöhung der Posttarife gefährdet Mitgliederpresse

Die Erhöhung der Posttarife gefährdet die Mitgliederpresse in ihrer Existenz. In einem offenen Brief an Bundesrätin Doris Leuthard fordern nun zahlreiche Organisationen und Zeitungen ­­–­­­­ darunter auch der LCH – den Bund auf, sich bei der Post für die Mitgliederpresse einzusetzen.

Die Erhöhung der Posttarife hat für die Mitgliederpresse bereits 2013 mit der Vereinheitlichung des Preissystems begonnen. Die erneute Tariferhöhung um jährlich 2 Rappen pro Exemplar bringt eine Kostensteigerung um bis zu 50%. Das gefährdet die Mitgliederpresse in ihrer Existenz. Die Post als staatseigener Betrieb untergräbt mit der Erhöhung der Zustelltarife die Forderung des Parlaments, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten und zu fördern. In einem offenen Brief an Bundesrätin Doris Leuthard fordern deshalb zahlreiche Organisationen und Zeitungen – darunter auch der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH – den Bund auf, sich bei der Post für die Mitgliederpresse einzusetzen.

Offener Brief an Bundesrätin Doris Leuthard
 

Datum

03.09.2014

Themen