Coronavirus
Digitalisierung
Fernunterricht

Schul-Barometer misst Befindlichkeit

«Wie geht es Ihnen?», fragt das Schul-Barometer im übertragenen Sinn, um die menschliche Seite der aktuellen Schulsituation zu erfassen. Schülerschaft, Eltern, Lehrpersonen und weitere Schul-Akteure können an der Online-Umfrage teilnehmen.
 

Mit einem Barometer wollen Wissenschaftler aktuelle Herausforderungen in Schule und Bildung erheben. Das Schul-Barometer (SchuBa) des Instituts für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie IBB der PH Zug und des World Education Leadership Symposium sammelt Bedürfnisse, Erfahrungen und Meinungen zur Schulsituation mit COVID-19.

Das SchuBa erhebt seine Daten mit mehreren Online-Fragebogen, die sich spezifisch an Schülerinnen und Schüler, Eltern, Schulkollegien, Schulleitungen und Zugehörige aus Weiterbildung oder Schulentwicklung wenden. Das SchuBa sei in enger Zusammenarbeit mit Lehrer- und Schulleitungsverbänden entwickelt worden, schreiben die Macher in ihrer Mitteilung. Das Ausfüllen dauere etwa zehn Minuten.

Sammeln und Informieren

In der Woche vom 30. März 2020 wird das SchuBa erste Ergebnisse veröffentlichen. Der Online-Fragebogen kann aber weiterhin bis zum 5. April 2020 ausgefüllt werden. Die Rückmeldungen aus der Praxis werden gemäss Mitteilung auch verwendet, um Bildungspolitik, Verwaltung und Öffentlichkeit über die Anliegen der Schulen zu informieren.

Auf der Website des SchuBa haben die Macher ausserdem eine Linksammlung mit Informationen zur Digitalisierung in Schule und Bildung. Das SchuBa ist ein Projekt des Instituts für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie IBB der PH Zug und des World Education Leadership Symposium. (Foto: Pixabay/Janeb13)

Datum

27.03.2020

Autor
pd/pdi

Themen