Bewegung und Sport

Sport trotz leichter Krankheit oder Verletzung

Das Projekt «activdispens.ch – Bewegen trotz Sportdispens» bietet Sportlehrpersonen ein Instrument, um teilzeitdispensierte Kinder und Jugendliche in angepasstem Rahmen in den Schulsport zu integrieren. Es wurde am 23. Oktober anlässlich des Schweizerischen Sportmedizin Kongresses ausgezeichnet. 

Nach einer Verletzung oder einer Erkrankung nehmen Jugendliche oft eine passive Rolle ein. Die Lust auf Bewegung nimmt ab. Nicht selten ist ein solches Ereignis ein willkommener Vorwand, sich vom Turnunterricht dispensieren zu lassen und dem Schulsport ganz fernzubleiben. Bewegung und sportliche Aktivitäten wären aber gerade in Krankheits- oder Verletzungsphasen wichtig – unterstützen sie doch die Regeneration und Heilung positiv.

Das Projekt «Bewegen trotz Sportdispens» des Schweizerischen Verbands für Sport in der Schule SVSS und des Vereins Schweizerische Arbeitsgruppe für Rehabilitationstraining SART bietet Ärzten und Sportlehrpersonen die Möglichkeit, verletzte oder leicht erkrankte Kinder und Jugendliche durch klar definierte Teilzeitdispensationen nach wie vor aktiv am Sportunterricht teilhaben zu lassen.

Ein kategorisierter Übungskatalog zeigt Aktivitäten auf, welche teilzeitdispensierte Kinder und Jugendliche im Rahmen des Sportunterrichts ausführen dürfen. Dazu bietet die Website www. activdispens.ch verschiedene Übungen, welche während einer Verletzungsphase, mit den nicht verletzten Körperregionen durchgeführt werden können. Ziel des Projekts ist das Durchbrechen von Inaktivität und Immobilisation von Kindern und Jugendlichen während einer Verletzungs- oder Krankheitsphase. Am Schweizerischen Sportmedizin Kongress vom 23. Oktober 2015 in Tenero wurde activ-dispens.ch ausgezeichnet. Der Preis berechtigt die Organisation, das Projekt am internatio-nalen Sportmedizin Kongress in Wien im nächsten Jahr vorzustellen.

Weitere Informationen
www.activdispens.ch
 

Datum

29.10.2015

Themen