Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Partizipation

Wie ein harmonisches Zusammenleben in der Schule gelingt

Das Themendossier von éducation21 setzt sich mit der Frage auseinander, wie Lehrende und Lernende das Zusammenleben partizipativ entwickeln können. Das Dossier für den Fachbereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung enthält Angebote für alle Schulstufen. 

Die Schule ist ein Ort des gemeinsamen Lebens und des gemeinsamen Lernens. Im Rahmen des Fachbereichs Bildung für Nachhaltige Entwicklung bietet sie unzählige Möglichkeiten, an diesem Zusammenleben zu arbeiten. Wie Lehrpersonen, Schulleitende sowie Schülerinnen und Schüler ein harmonisches, dynamisches und nachhaltiges Schulklima entwickeln können, erkunden sie im Themendossier «Zusammenleben in der Schule» von éducation21, dem Kompetenzzentrum für Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE).

Lehrende und Lernende profitieren im gleichen Mass 

Die Art und Weise des Zusammenlebens in der Schule sowie in der Klasse beeinflusst das Wohlbefinden und die psychische Gesundheit aller Akteure in hohem Mass. Die Gestaltung dieses Zusammenlebens ermöglicht es deshalb, sich zentrale BNE-Kompetenzen wie beispielsweise kritisches und konstruktives Denken, systemisches Denken oder Perspektivenwechsel anzueignen. Zugleich bietet es die Chance, psychosoziale Fähigkeiten zu trainieren. Diese Fähigkeiten unterstützen die Gesamtentwicklung des Individuums auch ausserhalb der Schule für den Alltag und das Berufsleben und schaffen die Basis für qualitativ hochwertige Beziehungen.

Das Themendossier «Zusammenleben in der Schule» schlägt Angebote und Unterrichtsmethoden für alle Schulstufen vor. Es nimmt zahlreiche Bezüge zum Lehrplan 21 wie die Auseinandersetzung mit Werten und Normen auf, die im Kontext mit dem Zusammenleben in der Schule stehen.