Bücher & Medien
BILDUNG SCHWEIZ

Kinder- und Jugendbuchpreis geht an «Le Colibri»

Schriftstellerin Elisa Shua Dusapin und Illustratorin Hélène Becquelin gewinnen mit ihrer Graphic Novel «Le Colibri» den Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis. Die Geschichte handelt von Trauer und der ersten Liebe. 

«Le Colibri» gewinnt den Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis 2023. Foto:zVg

In «Le Colibri» erzählen Elisa Shua Dusapin und Hélène Becquelin die Geschichte des 14-jährigen Célestin. Er zieht mit seinen Eltern in eine fremde Stadt. Dort lernt er das gleichaltrige Mädchen Lotte kennen. Er begegnet auch seinem Bruder, der ihn aus dem Himmel besucht und ihm einen Kolibri schenkt. Ähnlich wie Célestin befindet sich auch der Kolibri in einer Starre. Gemeinsam mit Lotte kümmert sich Célestin um den Vogel. Dabei verlieben sich die Jugendlichen ineinander. 

Mit ihrer Graphic Novel haben Elisa Shua Dusapin und Hélène Becquelin, beide aus der Romandie, nun den Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis  gewonnen. Das Buch erzähle tiefgründig und berührend von bedeutenden Übergängen im Leben, heisst es auf der Website des Kinder- und Jugendbuchpreises. «Die Geschichte führt uns Schritt für Schritt in eine farbenfrohe und hoffnungsvolle Zukunft», so die Jury. Sie lobt besonders das Zusammenspiel von Dialogen und Bildern. Diese machten es möglich, dass vieles angesprochen, aber nicht alles gesagt werde. So könnten die Leserinnen und Leser die Leerstellen mit ihren eigenen Gedanken füllen. 

Elisa Shua Dusapin schrieb «Le Colibri» ursprünglich als Theaterstück. Der Kinder- und Jugendbuchpreis ist bereits ihre dritte Auszeichnung: Die 1992 geborene Schriftstellerin und Dramaturgin gewann unter anderem den Schweizer Literaturpreis (2019) sowie den National Book Award for Translated Literature (2021). Sie hat am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel studiert und bislang drei Romane für Erwachsene veröffentlicht.

Illustratorin Hélène Becquelin verwandelte «Le Colibri» schliesslich in eine Graphic Novel. Die ausgebildete Grafikerin, geboren 1963 in Lausanne, arbeitete mehrere Jahre lang für verschiedene Werbeagenturen. Seit der Geburt ihrer Kinder ist sie selbstständige Grafikerin und Illustratorin. Sie kreierte unter anderem Flyer und Plakate für Museen sowie einen eigenen Comic-Blog unter dem Titel «Angry Mum». Ihre Werke publiziert die Comic-Künstlerin in der Schweiz und in Frankreich. 

Die Verleihung des Kinder- und Jugendbuchpreises fand am 20. Mai im Rahmen der Solothurner Literaturtage statt. Der Hauptpreis ist mit 10'000 Franken dotiert. Getragen wird die Auszeichnung vom Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV, vom Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM und von den Solothurner Literaturtagen. 

Mediengutschein gewinnen

Selbst als Jury walten können Jugendliche ab 12 Jahren derweil beim «Bookstar»: Beim jährlichen Wettbewerb des Vereins Kinder- und Jugendmedien Zürich (KJM) stehen 20 Jugendbücher zur Auswahl. Diese können auf der Website des Vereins mit Sternen bewertet werden. Wer sich registriert und mitmacht, kann einen Preis gewinnen. Zu gewinnen gibt es fünf Mediengutscheine im Wert von 50, vier zu 100 und als Hauptpreis einen zu 250 Franken. Teilnehmen können alle, die sich bis zum 30. September 2023 auf der Website registrieren und mindestens ein Buch bewerten. Die Ziehung der Gutscheine findet im Rahmen der Preisverleihung am 27. Oktober 2023 statt. 

 

Datum

24.05.2023

Publikation
BILDUNG SCHWEIZ

Themen