Abbaumassnahmen
Entlastung von Lehrpersonen
Löhne von Lehrpersonen
Standespolitik

Aargau: Der Bildung geht’s an den Kragen

Der Aargauische Lehrerinnen- und Lehrerverband alv hat zum kantonalen Aufgaben- und Finanzplan 2017–2020 Stellung genommen. Der geplante Abbau bei Fächern und Lektionen, die Streichung von Unterstützungsangeboten, die Pensenerhöhungen bei Lehrpersonen sowie die dritte Lohnnullrunde in Folge kritisiert er.

Der Regierungsrat des Kantons Aargau stellte am 26. August 2016 den Aufgaben- und Finanzplan 2017–2020 vor und verkündete die damit verbundenen weiteren Abbaumassnahmen bei der Bildung und beim Personal. In seiner daran anschliessenden Medienkonferenz nahm der alv Stellung. «Jetzt geht es der Bildung definitiv an den Kragen», heisst es in dessen Medienmitteilung angesichts dieser geplanten Leistungskürzungen.

Konkret plant der Kanton, weitere Lektionen auf verschiedenen Stufen zu streichen – dies, obschon der Aargau im interkantonalen Vergleich bereits jetzt, was die Lektionenzahl angeht, im unteren Mittelfeld steht. Weiter sind Streichungen von Unterstützungsangeboten geplant, indem Gruppengrössen angehoben und die Möglichkeiten der Klassenteilung minimiert werden. «Diese Sanierungsmassnahmen reduzieren die individuelle Unterstützung der Kinder und Jugendlichen durch die Lehrpersonen. Eine inakzeptable Verschlechterung zulasten unserer Jugend», kritisiert der alv.

Der Aargauische Lehrerinnen- und Lehrerverband ist überzeugt, dass die Qualität der Bildung durch diese weiteren einschneidenden Abbaumassnahmen verschlechtert werde. Die dritte Nullrunde in Folge bei den Löhnen würde die Motivation der Lehrpersonen untergraben und sich zudem negativ auf das ganze Lohnsystem auswirken.

Um der Aushöhlung des Bildungssystem entgegenzuwirken, müsste nach Ansicht des Lehrerverbands umgehend eine Revision des Lohnsystems aufgegleist werden, um den Kanton Aargau wieder konkurrenzfähig zu machen. «Diese Revision wird jedoch erhebliche Kosten verursachen, Kosten, die man heute durch unbedachtes Handeln vermeintlich einspart.» (pd/bm)

Downloads
Medienmitteilung alv vom 26.08.2016: Der Bildung im Kanton Aargau geht man an den Kragen Dokumentation Medienkonferenz alv vom 26.08.2016


Pressestimmen
Drastische Folge des neuen Sparpakets: Primarlehrer wird ein Teilzeitberuf (AZ online, 26.08.2016)
Wegen Sparpaket: Aargauer Lehrer schliessen Streik nicht aus (AZ online, 17.08.2016)