Musikalische Bildung

Auftakt für Jugend + Musik

Musik ab! Wer im Rahmen des Programms Jugend + Musik (J+M) einen Kurs oder ein Lager durchführen will, kann ab sofort finanzielle Unterstützung beantragen. Mit dem Programm fördert der Bund die musikalische Aktivität von Kindern und Jugendlichen.

Dass Programm Jugend und Musik (J+M) steht für Breitenförderung von Kindern und Jugendlichen, in Zusammenarbeit zwischen Musikverbänden, Musik- und Volksschulen sowie Musikhochschulen. Die Hauptleistungen des Programms bestehen in der finanziellen Unterstützung von Musikkursen und Musiklagern sowie in der Finanzierung der Aus- und Weiterbildung von künftigen J+M-Leitenden. Ab sofort können über die Förderplattform des Bundesamts für Kultur Gesuche für die Durchführung und finanzielle Unterstützung von J+M-Kursen und J+M-Lagern eingereicht werden. Die Anmeldungen und Beitragsgesuche müssen spätestens einen Monat vor Beginn der Kurse und Lager beim Bundesamt für Kultur eintreffen. 

Nationale Förderung der musikalischen Bildung
Das Programm J+M ist ein Förderprogramm des Bundes für die musizierende Jugend im schul- und musikschulergänzenden Bereich. Es hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche zur musikalischen Aktivität zu führen und damit ihre Entwicklung und Entfaltung unter pädagogischen, sozialen und kulturellen Gesichtspunkten ganzheitlich zu fördern. J+M ist Teil der Umsetzung der Verfassungsbestimmung zur Förderung der musikalischen Bildung, die im September 2012 von Volk und Ständen angenommen wurde. Nachdem im Rahmen einer Arbeitsgruppe die entsprechenden Grundlagen für das Programm erarbeitet wurden, konnte 2015 eine Vollzugsstelle beauftragt werden. Im August 2016 erfolgte die Erarbeitung der Ausbildungsgänge für künftige J+M-Leitende. 

J+M-Leiterin oder -Leiter werden
J+M-Leitende sind berechtigt, Kurse und Lager zu organisieren und durchzuführen. Sie arbeiten im Auftrag ihrer Trägerschaft und müssen volljährig, dürfen aber noch nicht im AHV-Alter sein, Wohnsitz in der Schweiz haben oder über eine Schweizer Staatsangehörigkeit verfügen. Um zur Ausbildung zugelassen zu werden, müssen Interessierte im jeweiligen stilistischen Umfeld über eine anerkannte Ausbildung oder mehrjährige Erfahrungen verfügen und darin aktiv tätig und kompetent sein. Sie verfügen zudem über pädagogische Grundkenntnisse und haben Erfahrungen mit musikalischer Ausbildung (z.B. als Hilfsleiter) gesammelt. Bevor sich künftige J+M-Leitende für die Module anmelden können, müssen sie sich über die Koordinationsstelle der Expertenteams ihrer Musiksparte beim Programm J+M bewerben. Die Ausbildung erfolgt im Rahmen eines dreistufigen Modulsystems. Angehende J+M-Leitende absolvieren ein Grundmodul (1-2 Tage) sowie je ein Modul in Pädagogik und Musik (jeweils 2-3 Tage). Bei entsprechenden fachlichen Voraussetzungen können J+M-Leitende vom Besuch des Musik- bzw. Pädagogikmoduls dispensiert werden. Die ersten Kurse fanden im Herbst 2016 statt. (pd)

Weitere Informationen
Medienmitteilung des Bundesamts für Kultur vom 29.11.2016: Programm Jugend und Musik: Startschuss zur Finanzierung von Kursen und Lagern

Medienmitteilung LCH vom 16.08.2012: Kinder und Jugendliche in ihrer musikalischen Bildung fördern: Der LCH sagt Ja zum neuen Verfassungsartikel «Musikalische Bildung»

Website des Programms Jugend und Musik


Weiter im Text
BILDUNG SCHWEIZ 9 | 2016: Musikalische Bildung braucht mehr Schub

BILDUNG SCHWEIZ 11 | 2009: Fortissimo für die Jugendmusik

Datum

01.12.2016

Themen