Bildungspreise
Schulische Integration

Auszeichnung für Forschungsprojekt zur schulischen Integration

Heute wurde zum fünften Mal der CORECHED-Preis von Bund und Kantonen für herausragende Forschung im Bereich Bildung verliehen. Der mit 25'000 Franken dotierte Preis geht dieses Jahr an ein Forschungsprojekt, welches die schulische Integration von geistig behinderten Kindern untersucht.

Der diesjährige CORECHED-Preis Bildungsforschung 2014 geht an Prof. Dr. Gérard Bless, Leiter des Heilpädagogischen Instituts an der Universität Freiburg i. Ü., und an seine zwei Kolleginnen Dr. Rachel Sermier Dessemontet und Valérie Benoit, heute Dozentinnen an der pädagogischen Hochschule des Kantons Waadt. Die prämierte Studie untersucht die schulische Integration von Kindern mit einer geistigen Behinderung. Dabei ging es erstens darum, herauszufinden, ob geistig behinderte Kinder ebenso grosse Entwicklungsschritte in ihren kognitiven und nichtkognitiven Fähigkeiten machen, wenn sie in einer Regelklasse integriert sind, wie wenn sie eine Sonderschule besuchen. Zweitens untersuchten die Forscher, ob die Mitschüler ohne Behinderungen durch die Integration der Kinder mit einer geistigen Behinderung in ihrer Lernentwicklung in Sprache und Mathematik beeinträchtigt werden.

Mindestens gleich gute Leistungen erzielbar
Die Ergebnisse zeigen, dass die integrierte Beschulung von Kindern mit einer geistigen Behinderung in Regelklassen der Primarstufe mit der entsprechenden zusätzlichen sonderpädagogischen Unterstützung mindestens gleich gute und in den sprachlichen Leistungen sogar leicht grössere Lernfortschritte ergibt als die Sonderbeschulung. Weiter zeigen die Befunde, dass die Mitschülerinnen und Mitschüler der Regelklasse durch die Integration der geistig behinderten Kinder in ihren Lernfortschritten nicht benachteiligt werden.

Im Rahmen einer Feier in Bern haben der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung, Bundesrat Johann Schneider-Ammann, und der Präsident der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren, Regierungsrat Christoph Eymann (Basel-Stadt), die Preise an die Forschenden übergeben. 

Quelle: CORECHED-Geschäftsstelle, Schweizerische Koordinationsstelle für Bildungsforschung (SKBF), www.coreched.ch