Bildungswettbewerbe

1.-August-Abzeichen erscheint zum 100. Mal

Die Stiftung Pro Patria hat das hundertste 1.-August-Abzeichen vorgestellt, das von Freiwilligen - darunter auch Schülerinnen und Schüler - verkauft wird. Zum Jubiläum erscheint auch eine Kulturschatzkarte.

Mit dem Verkaufserlös der Abzeichen will Pro Patria die kulturelle Vielfalt in der Schweiz fördern. (Bild: Pro Patria/Christine Strub)

Das 1.-August-Abzeichen feiert sein hundertjähriges Bestehen. Die Stiftung Pro Patria hat Mitte Mai das Jubiläumsabzeichen und die Sonderbriefmarke vorgestellt. Zum Jubiläum ist zusätzlich eine Kulturschatzkarte entstanden. Diese zeige kulturelle Trouvaillen aller Sprachregionen und lade die Bevölkerung ein, Kulturschätze zu entdecken, schreibt Pro Patria in einer Mitteilung.

Erst karitativ, dann kulturell

Die Abzeichen werden von Freiwilligen in der ganzen Schweiz verkauft. Auch Schulen seien dazu eingeladen, schreibt Pro Patria auf ihrer Website. Der Sammlungszweck zum Jubiläumsjahr lautet «Für die vielfältige und gelebte Kultur».

Seit 1923 entwirft die Stiftung jedes Jahr ein Abzeichen. Zunächst unterstützte sie mit dem Erlös mehrheitlich karitative Organisationen. Heutzutage fördert die Stiftung damit Projekte im sozialen und kulturellen Bereich.

Datum

25.05.2022

Autor
pd/pdi

Themen