Gewalt
Schulsozialarbeit

Wie Lehrpersonen bei häuslicher Gewalt helfen können

Wie erkennt man, ob ein Kind unter Gewalt leidet, und wie geht man im Verdachtsfall vor? Diese und weitere Fragen für Bildungsverantwortliche beantwortet die Bildungsstelle Häusliche Gewalt auf ihrer neuen Website.

Es gibt kein eindeutiges Verhalten, das auf häusliche Gewalt hinweist. Oft verdichtet sich der Verdacht anhand mehrerer Hinweise. Bild: istock/kyonntra

Wenn Kinder und Jugendliche häusliche Gewalt erleben, sind es oft Lehrpersonen oder Fachpersonen der Schulsozialarbeit, welche die ersten Anzeichen erkennen. Auf ihrer neuen Website informiert die Bildungsstelle Häusliche Gewalt darum, wie betroffenen Schülerinnen und Schülern unterstützt werden können.

Betroffene reagieren unterschiedlich

Häusliche Gewalt ist weit verbreitet und sollte als Ursache von auffälligem Verhalten immer mitgedacht werden, schreibt die Fachstelle auf ihrer Website. Die Anzeichen können jedoch sehr vielfältig sein. Neben körperlichen Spuren können auch eine beeinträchtigte Konzentrationsfähigkeit oder andere Lernschwierigkeiten auf Probleme hindeuten. Jedes Kind reagiere anders, aber oftmals verdichte sich das Bild.

Auf der neuen Website informiert die Bildungsstelle, wie Betreuungspersonen betroffenen Kindern helfen können. Dabei rät sie auch zur sorgfältigen Abklärung und erklärt, wie Gefährdung dokumentiert werden kann. Die Bildungsstelle hat ausserdem auch Informationen für Personen aus dem Gesundheitswesen sowie den Bereichen Arbeit und Soziales zusammengetragen.

Datum

23.05.2022

Autor
pd/pdi

Themen