Standespolitik

Bildung Bern bedauert Rücktritt von Bernhard Pulver

Zwölf Jahre hat Regierungsrat Bernhard Pulver als Erziehungsdirektor die Bildungslandschaft im Kanton Bern geprägt. Am 15. August 2017 hat er bekanntgegeben, dass er nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren wird. Der Berufsverband Bildung Bern bedauert seinen Entscheid und dankt ihm für die konstruktive Zusammenarbeit.

Mit seiner differenzierten, weitsichtigen und konsensfähigen Art habe Bernhard Pulver als Erziehungsdirektor im Kanton Bern viele konstruktive Lösungen ermöglicht und wesentlich zur Kontinuität in der Volksschule beigetragen, schreibt der Berufsverband Bildung Bern in seiner Mitteilung vom 15. August 2017. Nach zwölf Jahren gibt er auf Ende der Legislatur 2018 sein Amt ab.

«Bildung Bern hat die Zusammenarbeit und den konstruktiven Dialog mit Bernhard Pulver sehr geschätzt», schreibt die grösste Kantonalsektion des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH in ihrer Mitteilung. «Er war stets ein kompetenter, interessierter, wohlwollender, dossierfester und verlässlicher Gesprächspartner. Seine Auftritte an den alle zwei Jahre stattfindenden Berner Bildungstagen zeigten jeweils eindrücklich, dass er auch bei den Lehrpersonen ausserordentlich geschätzt wurde.» Bildung Bern bedaure seinen Entscheid und danke ihm für die stets konstruktive Zusammenarbeit. (pd)

Weitere Informationen
Mitteilung von Bildung Bern vom 15.08.2017: Bildung Bern bedauert den Rücktritt von Bernhard Pulver sehr

«Bernhard Pulver will kein viertes Mal kandidieren» (Der Bund, 15.08.2017)

«Bernhard Pulver kündet den Rücktritt aus Regierung an» (SRF 1, Regionaljournal Bern Freiburg, Wallis, 15.08.2017)

Datum

16.08.2017

Themen