Master

PH: Master für Kindergarten- und Primarlehrpersonen?

Bisher verfügen Kindergarten- und Primarlehrpersonen nach dem Studium über einen Bachelorabschluss. Geht es nach den Rektorinnen und Rektoren der Pädagogischen Hochschulen, könnte sich dies ändern. Der LCH begrüsst die Diskussion über einen Masterabschluss für diese Stufe und veröffentlicht eine Stellungnahme.

Aktuell dauert das Vollzeitstudium zur Lehrperson für Kindergarten und für Primarschule sechs Semester und führt zu einem Bachelorabschluss. An vielen Pädagogischen Hochschulen gibt es keine reine Ausbildung zur Lehrperson für Kindergarten, häufig ist diese kombiniert mit der Lehrbefähigung für die ersten zwei oder drei Jahre der Primarschule. Gemäss einem Bericht in der «NZZ am Sonntag» vom 12. März 2017 diskutiert die Kammer Pädagogische Hochschulen der Hochschulrektorenkonferenz swissuniversities, ob das Studium zur Lehrperson für Kindergarten und Primarschule mit einem Mastertitel abschliessen soll. Damit würde das Studium auf neun Semester verlängert und somit gleich lange dauern wie jenes zur Lehrperson für die Sekundarstufe I. Ruth Fritschi, Geschäftsleitungsmitglied LCH, äussert sich gegenüber der «NZZ am Sonntag» positiv zum Vorschlag. Das Unterrichten werde immer anspruchsvoller. Es gehe nicht bloss darum, Kinder spielen zu lassen: «Die Lehrerinnen müssen sie beobachten, fördern, begleiten, dafür braucht es gute analytische Fähigkeiten.»

Der LCH hat bereits 2013 in seinem Positionspapier «Grundausbildung und berufliche Entwicklung von Lehrpersonen» die Masterausbildung auch für die Eingangs- und Primarstufe gefordert. «Für Lehrpersonen auf der Vorschul- und Primarstufe ist die Grundausbildung nicht ausreichend gewährleistet», schrieb der LCH damals. In einer Stellungnahme vom 13. März 2017 verweist der Dachverband auf die seit Jahren bestehenden Forderungen nach einer Grundausbildung mit MA-Abschluss für alle Lehrpersonen. Diese stellt er gemeinsam mit seinem Partnerverband SER aus der Romandie. «Selbstverständlich sind die Lehrpersonen für Kindergarten und Eingangsstufe hier mit gemeint», schreibt die Geschäftsleitung LCH dazu. 

Die Rektorinnen und Rektoren der Pädagogischen Hochschulen wollen Argumente und verschiedene Varianten einer Masterausbildung, beispielsweise auch eine berufsbegleitende Form, gegeneinander abwägen und im Herbst ihr Strategiepapier zum Master für Kindergarten- und Primarlehrpersonen verabschieden. (dc)

Weitere Informationen
Stellungnahme LCH vom 13.03.2017: Master für alle Lehrpersonen
Positionspapier LCH vom 27.04.2013: Grundausbildung und berufliche Entwicklung von Lehrpersonen

Pressestimmen
Kindergarten-Lehrerinnen sollen Master machen (NZZ am Sonntag, 12. März 2017)
Die Akademisierung wird zum Selbstzweck (NZZ am Sonntag, 12.03.2017)
Lehrerausbildung soll länger dauern (NZZ am Sonntag, 12.03.2017)






 

Datum

13.03.2017

Themen