Standpunkte
Ausserschulisches Lernen

Wenn Klassen eine Reise tun

Schulreisen sollen auch für kleine Budgets möglich sein. Dagmar Rösler, Zentralpräsidentin LCH, schreibt in ihrer Kolumne, wie das Zugfahren sie in ihrem Engagement bestätigte.

Als Zentralpräsidentin LCH engagiert sich Dagmar Rösler für die Fünfliber-Tageskarten. Sie sollen Schulreisen auch bei kleinem Budget ermöglichen.

Neulich sass ich im Zug nach Bern – ziemlich früh am Morgen und wohl auch deshalb war höchstens ein Zeitungsrascheln oder ein kurzes Räuspern zu hören. Dies änderte sich jäh, als unterwegs eine Kindergartenklasse einstieg. Gekicher und Geplapper und jedes Mal, wenn der Zug anfuhr oder ruckelte, ein lautes Jauchzen und Lachen. Das Einsteigen der Klasse sorgte schlagartig für einen Stimmungswechsel im Abteil und zauberte auf die bislang müden Gesichter der Fahrgäste ein belustigtes Lächeln.

Eine Zeit unvergesslicher Erlebnisse

Andere Situation, anderer Ort: Es war Abend, ich wieder im Zug – auf der Heimreise mit einem Arbeitskollegen, welcher mir mit strahlendem Gesicht erzählte, dass er als Begleiter die Schulreise seines Sohnes miterleben durfte. Gondelfahrt auf den Berg, Wanderung zum Seilpark und natürlich Klettern hoch in den Baumwipfeln. Dann als krönender Abschluss, die Rückreise mit einem gut gelaunten Postautochauffeur und die müden, aber überglücklichen Mädchen und Jungen am Ende eines langen, erfüllten Tages.

Zum Glück ist sie wieder da, die Zeit der Schulreisen, der Exkursionen und Schulausflüge – und mit ihr die Kinder und Jugendlichen auf den Bahnhöfen und in den Zügen, die mit ihrem lauten Geschnatter und Gejohle die Bahnhöfe, Perrons und Zugabteile für sich einnehmen.

Wie schön, dass diese unvergesslichen Erlebnisse, welche die Erinnerung an die Schulzeit nachhaltig und positiv prägen, für Schülerinnen und Schülern in diesem Jahr wieder ganz selbstverständlich erscheinen.

Schulreisen für kleine Budgets ermöglichen

Die beiden kurz aufeinander folgenden Erlebnisse von letzter Woche bestätigen mich dabei, dass der Verband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH) und der Syndicat des Enseignant∙es Romand∙es (SER) sich weiterhin für Schulreisen engagieren. Gemeinsam stehen die beiden Verbände dafür ein, dass das schulische Lernen, und somit die daraus folgenden Erlebnisse und Erfahrungen, ausserhalb des Schulzimmers weiter gestärkt werden.

Ich bin ebenso darin bestärkt, den schon seit Jahren andauernden Einsatz von LCH und SER für die Fünfliber-Tageskarten für Schulklassen voranzubringen. Diese Tageskarten sollen ermöglichen, dass sich auch Schulen mit kleinem Budget mehr als eine Reise während des Schuljahres leisten können.

Zumindest ein Etappenziel ist mittlerweile erreicht: Zum einen hat die Alliance SwissPass mit einer Tageskarte für 15 Franken reagiert, zum anderen ist das Thema auch auf nationalem Politparkett noch nicht vom Tisch.

Datum

27.06.2022

Autor
Dagmar Rösler

Publikation
Standpunkte

Themen