Fremdsprachen

Zürich: Französisch bleibt Pflicht

GLP, EVP und EDU haben in einem Vorstoss gefordert, den Französischunterricht für Schülerinnen und Schüler der Stufen Sek B und C fakultativ zu erklären. Der Zürcher Lehrerinnen und Lehrerverband ZLV unterstützt diesen Vorstoss. Bei den übrigen Parteien im Kantonsrat stiess der Vorstoss hingegen auf keine Zustimmung.

Jugendliche mit Lernschwierigkeiten seien durch den obligatorischen Französischunterricht überfordert, begründen Vertreter von GLP, EVP und EDU. Es solle deshalb die Möglichkeit geschaffen werden, das Fach abzuwählen. Der Zürcher Lehrerinnen- und Lehrerverband ZLV unterstützt diesen Vorstoss. Dass es unter Schülerinnen und Schülern der Stufen Sek B und C mit zwei Fremdsprachen zu Überforderung komme, sei eine Tatsache. Bei den übrigen Parteien im Kantonsrat stiess der Vorstoss jedoch auf keine Zustimmung und wurde schliesslich mit 86 zu 68 Stimmen abgelehnt. 
(bm)

Pressestimmen
Schauen Sie sich die aktuellen Pressestimmen zum Fremdsprachenunterricht (insbesondere die Online-Artikel) unter folgendem Link an: LCH in den Medien

Datum

06.03.2014

Themen