Agenda

Der Zugang zur Bildung ist für Geflüchtete oft ein Weg mit vielen Hürden und Umwegen, insbesondere in der vor- und im nachobligatorischen Bildung. An der Tagung «Geflüchtete – Bildung, Integration und Emanzipation» soll eine kritische Bestandesaufnahme anhand von Inputreferaten und Workshops vorgenommen werden. Die Teilnehmenden diskutieren Beispiele guter Praxis, Verbesserungen und entsprechende politische Forderungen.

Für alle Menschen in der Schweiz ist Bildung sowohl ein Grundrecht als auch ein Grundbedürfnis. Obwohl gerade für Geflüchtete Bildung die Möglichkeit bietet, anzukommen und Fuss zu fassen, mangelt es an Bildungsangeboten und guten Rahmenbedingungen. Während bei den schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen vor allem ausreichende Ressourcen für eine möglichst frühe inklusive Beschulung bereitgestellt werden müssen, gilt es im prä- und postobligatorischen Bereich oft überhaupt erst einmal geeignete Bildungsangebote zu öffnen oder zu schaffen. Veranstaltet wird die Tagung von der Gewerkschaft des öffentlichen Dienstes VPOD und von der nationalen Organisation der Asylbewegung «Solidarité sans frontières». Eingeladen sind interessierte Fachpersonen aus Bildung, Sozialwesen, Politik und Wissenschaft sowie engagierte Betroffene.

Datum
Samstag, 7. September 2019

Zeit
09.30 bis 16.30 Uhr

Ort
Campus Muristalden, Muristrasse 8, Bern

Kosten
CHF 100

Anmeldung und weitere Informationen
Anmeldefrist bis 22. August 2019, www.vpod.ch/fachtagung-gefluechtete-bildung 

top


# #