Artikel

Arbeitszeiterhebung 2018 des LCH

27.09.2017 – Bereits zum dritten Mal wird die Arbeitszeit von Deutschschweizer Lehrerinnen und Lehrern erhoben. Der LCH hat diese Studie extern in Auftrag gegeben, um aktuelle und repräsentative Zahlen zur effektiv geleisteten Jahresarbeitszeit von Lehrpersonen zu erhalten. Auf standespolitischer Ebene stellen sie ein wichtiges Instrumentarium dar. Die Erhebung startet am 27. September 2017.

Das Büro Brägger in Zürich, das sich auf Sozialforschung spezialisiert hat, führt die Arbeitszeiterhebung 2018 (AZE’18) im Auftrag des LCH durch. Nach 1999 und 2009 ist es bereits die dritte Studie in Folge. Rund 36'000 Mitglieder des LCH werden dabei in den nächsten 12 Monaten eingeladen, ihre Arbeitszeit während einer spezifischen Kalenderwoche zu protokollieren.

Die Zuteilung dieser Woche erfolgt nach dem Zufallsprinzip. Es kann sich demnach um eine «strenge», «leichte» oder «normale» Woche handeln, um eine Schulwoche mit oder ohne Feiertag oder gar um eine unterrichtsfreie Woche. Jede Woche ist anders. Ist die Teilnehmerzahl an der Studie und damit der Rücklauf an protokollierten Einzelwochen hoch, kann die Jahresarbeitszeit korrekt abgebildet werden. Der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH ruft seine Mitglieder deshalb auf, an der Erhebung teilzunehmen. Sie startet am 27.September 2017 und dauert ein Jahr. Die Mitglieder werden via E-Mail zur Teilnahme eingeladen. (Bild: Thinkstock/Rifrazione)

Weitere Informationen
www.lch.ch/publikationen/studien/

top


# #