Artikel

Hackathon zu Mehrsprachigkeit

15.11.2018 – Das Forum Helveticum führt gemeinsam mit Opendata.ch am 23. und 24. November 2018 in Zürich einen Hackathon zum Thema «Mehrsprachigkeit 4.0» durch. Die zwei vielversprechendsten Projekte werden mit Coaching, Preisgeld und Zugang zum passenden Netzwerk prämiert. Der Anlass richtet sich auch an Lehrpersonen.

Hackathons sind ein kreatives, kollaboratives und dynamisches Zusammenkommen multidisziplinärer, engagierter Akteure, um gemeinsam neue Projekte auszuprobieren und zu lancieren. An diesem Hackathon fördert das Forum Helveticum in Zusammenarbeit mit Opendata.ch die Zukunft der Schweizer Mehrsprachigkeit und Verständigung: Wie können wir neue Technologien nutzen, um die Sprachkompetenzen in der Schweiz zu verbessern? Wie können wir die Verständigung zwischen den Sprachgemeinschaften optimieren und verstärken? Wie können wir mögliche negative Auswirkungen neuer Technologien in diesem Bereich minimieren? Sprachwissenschaftlerinnen, Entwickler, Designerinnen, Unternehmer, Datenanalystinnen und weitere Experten bringen ihre Kompetenzen zur Förderung der sprachkulturellen Verständigung in der Schweiz zusammen.

Als Anstoss werden verschiedene Institutionen und Individuen aus Politik, Zivilgesellschaft, Startups, Hochschulen, Wirtschaft, usw. Projektideen und Herausforderungen zum Thema Mehrsprachigkeit und Verständigung präsentieren. Die Teilnehmenden schliessen sich einer dieser Initiativen an und arbeiten für 24 Stunden in pluridisziplinären Teams an Lösungsansätzen und Prototypen. Die finalen Prototypen und Konzepte werden am Schluss des Hackathons präsentiert und von einer Expertenjury beurteilt. Die zwei vielversprechendsten Projekte werden mit Coaching, Preisgeld und Zugang zum passenden Netzwerk prämiert. (pd)

Informationen
https://forum-helveticum.ch/de/hackathon/ 

top


# #