Artikel

Mathematik beginnt im Kindergarten

06.11.2019 – In der neuen Broschüre «Mathe treiben im Kindergarten» der PH Zug werden die eher abstrakten Vorgaben des Lehrplans 21 mit konkreten Beispielen aus dem Unterricht erklärt. Die Broschüre enthält eine Checkliste für Kindergartenlehrpersonen und steht kostenlos zum Download bereit.

Der Fachbereich Mathematik nimmt im Kindergarten eine besondere Stellung ein, weil er im bisherigen Kindergartenlehrplan eher vage bzw. allgemeingültig formuliert wurde. Dies hat sich mit dem neuen Lehrplan 21 geändert, der nun zwar fachspezifische, aber eher abstrakte Vorgaben macht. Die neu erschienene Broschüre «Mathe treiben im Kindergarten» von Kurt Hess, Dozent für Mathematik-Didaktik an der PH Zug, schafft hier Abhilfe: Sie veranschaulicht die Vorgaben und stellt sie in die Lernkontexte des Unterrichts.

Aus dem Unterrichtsalltag gegriffen
In einem Kapitel fasst die Broschüre die im Lehrplan 21 aufgelisteten Kompetenzen in drei Kompetenzbereichen zusammen und ordnet sie entlang arithmetischer, anwendungsorientierter und geometrischer Inhalte. Weiter wird die Bedeutung der Handlungsaspekte im Fachbereich Mathematik geklärt: «Operieren und Benennen», «Erforschen und Argumentieren» sowie «Mathematisieren und Darstellen». Im nächsten Kapitel deckt die Broschüre die fachdidaktischen Hintergründe auf und gibt Beispiele und Beurteilungshinweise für die drei Kompetenzbereiche. So kann die Lehrperson beispielsweise überprüfen, ob und inwiefern sich die Kinder anhand der Darstellung von Anzahlen auf das Prinzip «Kraft der 5» stützen. Oder die Kinder tragen die Distanzen zwischen ihrem Pult und dem Lavabo sowie zwischen der Leseecke und der Tür ab und folgern daraus, welche Distanz länger ist. Ausserdem sollten die Kinder bis Ende Kindergarten Muster erkennen, selber legen und angefangene Muster aus der Erinnerung fortsetzen können.

Checkliste als Hilfe
Zu guter Letzt enthält die Broschüre eine persönliche Checkliste zu den Orientierungspunkten im Fachbereich Mathematik für Kindergartenlehrpersonen. Daran lassen sich zum Beispiel Übergabegespräche ausrichten, insbesondere zu Kindern mit Auffälligkeiten, Unsicherheiten und Schwierigkeiten. Die Broschüre kann kostenlos auf der Website der PH Zug heruntergeladen werden. (pd/mw)

Weitere Informationen
Broschüre «Mathe treiben im Kindergarten» 

top


# #