Artikel

Spielerische Suche nach Technik-Talenten

23.03.2020 – Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften sucht zum zweiten Mal Talente für das Nachwuchsförderprogramm «Swiss TecLadies». Das Programm besteht zum einen aus einem Online-Spiel, das sich für den Unterricht eignet. Zum anderen gibt es speziell für Mädchen ein Mentoring-Programm.

Vom 15. März bis 10. Juni 2020 können Technik-Interessierte ihr Wissen mit einem Online-Spiel des Förderprogramms «Swiss TecLadies» testen. Das Spiel zeige die Bedeutung von Technik und Informatik im Alltag auf und sei so konzipiert, dass es in eine Unterrichtslektion passe, schreibt die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW), die das Programm durchführt. Das Spiel eigne sich angesichts der aktuellen Schulschliessungen auch als Hausaufgabe, betont die SATW.

Aus dem Alltag gegriffen 
Für das Spiel, das sich an den Kompetenzen des Lehrplans 21 orientiert, müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer acht Missionen mit insgesamt 26 Fragen zu Technik und Informatik lösen. Die Aufgaben sind in Geschichten aus dem Alltag von Jugendlichen eingebettet. Am Schluss zeigt eine Auswertung, in welchen Fertigkeiten man besonders gut abgeschnitten hat. Nach der Teilnahme am Spiel besteht zudem die Möglichkeit, bei einer Verlosung mitzumachen. 

Mission: mehr Frauen 
Die zweite Phase von Swiss TecLadies dient der gezielten Förderung des weiblichen Nachwuchses für die MINT-Disziplinen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Mädchen der Jahrgänge 2004 bis 2007, die das Spiel besonders erfolgreich absolviert haben, können sich für ein Mentoring-Programm bewerben. Sechzig Mädchen erhalten je eine persönliche Mentorin zugeordnet, die ihnen unter anderem technische Berufsbilder und die Arbeitswelt näherbringt. Zum Programm gehören auch organisierte Workshops und Besichtigungen.

Swiss TecLadies wird von der SATW durchgeführt. Die Akademien der Wissenschaften Schweiz, das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann und die Werner-Siemens-Stiftung unterstützen das Projekt finanziell. (pd/pdi; Bild:Pixabay)

Weitere Informationen
www.tecladies.ch

top


# #