Artikel

Wertvoller Abfall

03.10.2019 – Warum ist Abfalltrennung notwendig? Was ist Foodwaste? Wie funktioniert Recycling? éducation21 unterstützt Schulprojekte, die zu Nachhaltiger Entwicklung im Bereich Abfall und Recycling beitragen.

In der Schweiz wird fleissig recycelt – gleichzeitig verbrauchen Herr und Frau Schweizer mit ihrem Lebensstil mehr Ressourcen, als der Planet bietet. Die Schweiz importiert Essen aus aller Welt. Gleichzeitig werden hierzulande pro Person jährlich 190 kg geniessbare Lebensmittel entsorgt. Die Wechselwirkungen zwischen Umweltressourcen und individuellem Handeln sind in der globalisierten Welt nicht immer einfach zu verstehen. Umso wichtiger ist es, dass Schülerinnen und Schüler schon früh mit dem Thema Abfall in Berührung kommen und eigene Handlungsspielräume kennenlernen.

BNE-Ansatz
Abfallentsorgung findet in allen Lebensbereichen statt, sei es zu Hause, in der Schule, bei der Arbeit oder in der Freizeit. Das Thema bietet daher vielfältige Ansätze für den Unterricht in Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). Nur wenn sich Kinder und Jugendliche mit den natürlichen Ressourcen in ihrer Begrenztheit auseinandersetzen und öko-soziale sowie ökonomische Zusammenhänge kennenlernen, können sie ihre eigene Position im Ganzen sehen und die Konsequenzen der eigenen Handlungen abschätzen. Dies ist die Grundlage, um die Welt vorausschauend und verantwortungsvoll mitzugestalten.

Abfallprojekte in der Schule
Aus diesem Grund unterstützt éducation21 Schul- und Klassenprojekte mit Fokus auf Abfall und Recycling. Inhaltlich sind die Möglichkeiten vielfältig: Klassen können sich beispielsweise mit Wertstoffen oder Material-Kreisläufen auseinandersetzen, Recycling-Kunst schaffen oder eine eigene Foodwaste-Aktion starten. Das Ziel: bewusstes und umweltgerechtes Müllentsorgen im Schulalltag verankern.

Geklappt hat dies in der Schulgemeinde Thalwil (ZH). Vor vier Jahren haben die Umweltbeauftragten der Schule zusammen mit dem Hausdienst ein gemeinsames Recyclingkonzept vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe auf die Beine gestellt. In allen Schulen wurden Behälter und Boxen einheitlich gekennzeichnet und ein «Recycling-Ämtli» eingeführt. Gleichzeitig wird die Abfalltrennung auch im Schulzimmer gelebt. Von Thalwil inspiriert oder komplett anders: éducation21 fördert Ideen, die zur Nachhaltigen Entwicklung beitragen, finanziell und beratend. Besonders wertvolle Projekte werden in einem Kurzfilm vorgestellt, der weiteren Schulen als Impuls dienen kann. Schulen können nun in einem Gesuch Unterstützung beantragen. (Martina Kammermann, éducation21; Bild: éducation21)

Weitere Informationen
www.education21.ch

top


# #